Skip to content

Info Ernährung Prädialyse/Dialyse

PhosphatFormel chem.

Phosphat kann sich bei Dialysepatienten im Blut und in allen Geweben anreichern und den Knochenstoffwechsel beeinträchtigen. Da eiweißreiche Lebensmittel auch viel Phosphat liefern, ist eine phosphatarme Diät bei hohem Eiweißbedarf nur schwer zu realisieren. Die meisten Dialysepatienten erhalten daher Medikamente, die Phosphate im Darm binden und so verhindern, dass diese aus der Nahrung aufgenommen werden. Lebensmittel, denen Phosphate als Lebensmittelzusatzstoffe zugesetzt wurden, sollten Sie nach Möglichkeit nicht essen. Dazu gehören Schmelz- und Kochkäse und viele Wurstsorten.

Auf Verpackungen erkennen Sie Phosphate an folgenden E-Nummern: E 322,E 338-341, E 343, E 450 a-c, E 40,E 543, E 544.

Da Vollkornbackwaren nicht nur viel Phosphat, sondern auch viel Kalium enthalten, sollten Sie Weißmehlprodukte bevorzugen.

Nützliche Seiten:

Ernährungsratgeber Gambro, Sina Meyer-Goebelt Ernährungsberaterin, Claire Drube, LaRoche Ernährung in der Prädialyse,

Kategorien: Nierenpatienten | 0 Kommentare

Eintrag per E-Mail verschicken
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Technorati Info Ernährung Prädialyse/Dialyse
  • Bookmark Info Ernährung Prädialyse/Dialyse at YahooMyWeb
  • Bookmark Info Ernährung Prädialyse/Dialyse at reddit.com
  • Bookmark Info Ernährung Prädialyse/Dialyse at Spurl.net
  • Bookmark Info Ernährung Prädialyse/Dialyse at Simpy.com
  • Bookmark Info Ernährung Prädialyse/Dialyse with wists
  • Stumble It!
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!
  • Like

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA